Skip to main content

Sicherheitseinstellungen auf Facebook

Aus aktuellem Anlass bei einigen privaten Accounts stellen wir nochmals die wichtigsten Sicherheitseinstellungen bei privaten Profilen vor. Dies ist besonders wichtig bei Accounts die zusätzlich Administratoren von Facebook-Pages sind und somit möglichen Hackern den Zugang zu deren Seite leicht möglich machen könnten.

Hierzu einfach auf das Schloß auf der Desktop-Version am rechten oberen Bildrand klicken. Danach öffnet sich ein Fenster, hier ganz unten auf weitere Einstellungen klicken. Auf der linken Seite kann man sich durch die verschiedenen Menüpunkte durchklicken.

  1. Allgemeines:

Wenn man Seitenadministrator einer Seite ist sollte man sich eine E-mail-Adresse aussuchen, welche auch regelmäßig geöffnet wird, falls hier Infos von Facebook kommen sollten. Eines der wichtigsten Themen ist sicherlich das Passwort. Sollte dort stehen “wurde das letzte mal vor über einem Jahr geändert” oder “wurde noch nie geändert” das Passwort unbedingt ändern. Auch sollte hier klarerweise nicht der Name des Kindes oder das eigene Geburtsdatum genommen werden. Am Besten Buchstaben- Zahlen- und Sonderzeichenkombination. Auch im Internet gibt es hier mehrere Hilfestellungen.

 

2. Sicherheit.

Wohl eines der wichtigsten Themen. Hier kann man Anmeldungswarnungen einstellen falls man sich von einem anderen Browser anmeldet als im System gespeichert ist. Hat man sich selbst an einem anderen Platz eingeloggt kann man diese Warnung beruhigt ignorieren, ansonsten sofort mit Facebook in Verbindung setzen.

Ebenso kann mein sein Telefon als Bestätigung oder eine App als Code-Generator verwenden. Ein wichtiger Punkt sind zuverlässige Kontakte. Hier kannst Du drei Kontakte eintragen, die Dir helfen, wenn Du Dich (aus welchem Grund auch immer) von Deinem Konto ausgesperrt hast. Diesen drei Personen solltest Du natürlich blind vertrauen.

Außerdem solltest Du auch überprüfen von wo aus Du Dich anmeldest und über welchen Browser, ebenso verhält es sich mit der Anmeldung Profilbild. In der Sicherheit kann man auch einen Nachlasskontakt auswählen, falls einem etwas zustößt. Möchtest Du nicht mehr auf Facebook sein, kannst Du hier Dein Konto auch deaktivieren.

 

3. Privatsphäre-Einstellungen:

Hier kannst Du einstellen wer Dich markieren kann und wie Dein Account nach außen hin erscheint. Wer Deine zukünftigen Inhalte sehen kann sollten hier eingestellt werden. Wir empfehlen als Standardeinstellung Freunde. Allerdings kann man dies bei jedem einzelnen Posting auch manuell einstellen. Hierfür einfach beim Posting selbst auf folgendes Feld klicken:

1

 

 

(Quelle: www.facebook.com/thomas.steinkellner.tspromotion)

Anschließend öffnet sich folgendes Fenster:

2

 

 

 

 

(Quelle: www.facebook.com/thomas.steinkellner.tspromotion)

Als Voreinstellung sollte hier Freunde ausgewählt werden (es geht ja sonst niemanden etwas an was ich mache). Bin ich allerdings Seitenadministrator und möchte das Posting von meinem privaten Account aus auf meiner Firmenseite teilen muss ich die Option öffentlich wählen, andererseits kann ich es nicht auf meiner Facebook-Seite teilen. Bei der Option Benutzerdefiniert kann ich auswählen wer es sehen soll, kann Gruppen auswählen die ich selbst voreingestellt habe oder kann auch bestimmte Personen ausschließen.

Bei der Chroniküberprüfung wirst Du benachrichtigt, wenn Dich jemand in einem Beitrag oder Foto markiert hat. Du kannst dann entscheiden ob Du dies auch in Deiner Chronik posten möchtest. Weiters kann man auch vergangene Beiträge einschränken, wenn dies nicht für neue Freunde gedacht ist.

Fühlst Du Dich belästigt kannst Du auch einstellen wer Dir Freundschaftsanfragen schicken kann. Es stehen zur Wahl “Alle” oder nur “Freunde Deiner Freunde”.

Außerdem kann eingestellt werden, wer nach Dir mit Hilfe von E-mail, Telefon oder Suchmaschinen in Facebook nach Dir suchen kann.

 

4. Chroniken und Markierungen:

In dieser Rubrik werden die Chroniken und Markierungen verwaltet. Hier kannst Du auch sehen wie Dein Profil aus der Sicht von einer bestimmten Person aussieht und überprüfen ob ein Beitrag in dem Du markiert wurdest auch auf Deiner Chronik erscheinen soll.

 

5. Blockieren:

Zur eingeschränkten Liste kann man Freunde hinzufügen, die nur Beiträge sehen sollen, die auch öffentlich sind. Außerdem kannst Du hier “Freunde” blockieren. Hier siehst Du wen Du schon blockiert hast und kannst dies bei Bedarf rückgängig machen.

 

 

Dies sind Grundeinstellungen die jeder User auf Facebook beachten sollte um nicht nur sich selbst sondern auch seine Freunde perfekt zu schützen.

 

 

Leave a Reply