Skip to main content

Allfacebook Marketing Conference 2016 Berlin – Facebook Messenger als Teil der Distributionsstrategie der Bild

Als ersten Talk der diesjährigen Allfacebook Marketing Conference wählten wir uns Malte Goesche von der Bild-Zeitung aus. Diese nutzen den Facebook Messenger um verschiedenste Inhalte wie Mode, Sport oder Reisen via Messenger an den Mann/Frau zu bringen. Begonnen hat die Story im Jahr 2015 mit What’s App in einem Probelauf von 1.000 Personen. Da dies zu diesem Zeitpunkt allerdings gegen die Richtlinien von What’s App verstieß, entschied man sich für den Messenger, obwohl er zahlenmäßig von weniger Personen als What’s App genutzt wird.

Man wollte einen Einblick in deren Welt, was die User eigentlich so machen. Mit dem Start der Auslieferung des Inhalts mit dem Messenger lieferte vor allem die Transferphase der deutschen Fußball-Bundesliga erstaunliche Zahlen. Bei der UEFA Euro 2016 sind jedoch die Ausspielungen nicht so gut angekommen, da es ohnehin durch TV, Radio und online eine Überfütterung gab.

Auf die Frage, wie oft man im Messenger zu einem Thema pro Tag etwas schreiben darf meinte Goesche, dass es bis zu 7 x überhaupt kein Problem ist und nicht als störend empfunden wird, denn Fans oder Interessierte wollen ja Infos dazu haben. Ebenso sind Verlinkungen zu den jeweiligen Berichten vom User erwünscht um sich noch mehr Infos holen zu können. Im Messenger selbst zählt nicht die Aufbereitung sondern lediglich die Meldung selbst.

Die Zeit wann ausgespielt werden soll ist unwichtig, da es für die User immer wichtig ist zu ihren Hobbies oder Fußball-Klubs Infos zu bekommen. Zwei Drittel der Abonnenten lesen die Meldungen auch sofort, allerdings stellt die Bild selbst ein Auslieferungsverbot von 23 – 7 Uhr ein. Weiters teilen hier 50 % der Abonnenten die Meldungen wieder in anderen sozialen Medien und auf What’s App weiter, da die Meldung über den gemeinsamen Sportklub auch den FreundIn interessiert.

Nach Goesche’s Ansicht wird es im E-commerce und bei Dienstleistungen toll funktionieren, ebenso bei Transaktionen.

Wie können sich aber die User für ihr Thema anmelden? Dies geschieht über Link-Postings, wo sich die User dann anmelden können und diese werden auch via Facebook Ads in den Interessensgebieten ausgespielt.

Zusammenfassend ein spannendes Thema von der Bild Zeitung und auch wir werden uns ehestmöglich diesem Thema annehmen!

Leave a Reply