Skip to main content

Erstmals berichteten einige Seiten über das geplante Feature bereits im Jahr 2016, nun ist es endlich für alle Seiten-Administratoren soweit. Seit knapp einer Woche ist es nun möglich Jobanzeigen auf Facebook einzustellen. Wie dies aussieht und was der Unterschied zu Link-Postings mit Verlinkung zur Jobbeschreibung auf der eigenen Homepage sind, haben wir für Euch getestet.

Erstellt ist dies ganz schnell und unkompliziert: Einfach in der Desktop-Version den Punkt Jobanzeige erstellen anklicken, schon kann es losgehen.

(Screenshot: Facebook Business Manager)

Danach einfach alle wichtigen Daten ausfüllen. Dies beginnt bei der Beschreibung des Job-Titels, das Hinzufügen eines Postingfotos (soll die Stelle auch später beworben werden empfiehlt sich ein Bild ohne Text) und geht hin bis zum Gehalt und der detaillierten Jobbeschreibung. In Österreich muss hier der KV Lohn angegeben werden, Entlohnung lt. KV reicht hier nicht. Ebenso können dem/der BewerberIn bis zu 3 Fragen gestellt werden, welche vorab beantwortet werden müssen. Der/die BewerberIn kann nun ohne Facebook zu verlassen sich für die ausgeschriebene Stelle bewerben.

(Screenshot: Facebook Business Manager)

Alle Daten die von BewerberInnen gesendet werden findet der Seitenadministrator nun unter Beitragsoptionen im Reiter Jobs und kann dementsprechend zwischen den Bewerbern wählen. Sollte eine Firma mehr als einen Job ausgeschrieben haben findet der User sämtliche ausgeschriebenen Jobs im Reiter Jobs, dieser ist sowohl am Desktop als auch mobile ersichtlich. Eine Jobanzeige läuft üblicherweise 30 Tage, kann aber vom Seiten-Admin aber auch jederzeit geschlossen werden.

Was diese Postingvariante richtig interessant macht, ist die Einbindung in einen eigenen Stellenmarkt bei Facebook. Zeitgleich wurde bei allen privaten Usern im Entdecker-Feed der Punkt Jobs eingeführt (zugegeben er könnte etwas besser platziert sein). Sollte der User keine Einschränkung vorgenommen haben werden automatisch Jobs in der Umgebung angezeigt. Gibt man bei der Suche (in unserem Fall KFZ ein), werden die ähnlichsten Jobs aufgelistet. Dies kann auch geographisch, nach Branchen oder der Anstellungsart angeklickt werden.

(Screenshot: Facebook)

Fazit: Nach langer Ankündigung will Facebook nun auch in den Stellenmarkt eindringen. Sofern der Job-Reiter bei persönlichen Profilen verstärkt in den Vordergrund gestellt wird, sicher eine tolle Sache mit Zukunftspotential!

Leave a Reply