Skip to main content

Urheberrechtserklärung auf Facebook

Derzeit kursiert wieder eine Urherberrechtserklärung auf Facebook:

Ich erkläre hiermit folgendes: heute 09 Dezember 2015, in Reaktion auf die neuen Facebook Richtlinien. Gemäß den Artikeln l. 111, 112 und 113 des Strafgesetzbuchs, geistiges Eigentum, erkläre ich, dass meine Rechte sind an alle meine persönlichen Daten, Zeichnungen, Bilder, Bilder, Texte etc… Veröffentlicht auf meinem Profil ab dem Tag, an dem ich mein Konto erstellt habe. Für kommerzielle Nutzung von früheren… Zu allen Zeiten wird zuerst meine schriftliche Genehmigung erforderlich sein.
Jeder kann diesen Text kopieren und einfügen in Ihrem persönlichen Facebook-Seite. Damit bist du unter dem Urheberrecht. Mit diesem Post lässt du Facebook wissen, dass das veröffentlichen, vervielfältigen, verbreiten, senden, oder auf irgendeine andere Weise Content aus meinem Profil streng verboten ist. Die oben genannten Artikel sind auch für Arbeitnehmer, Studenten, Agenten und / oder — Anderes Personal im Dienst von Facebook.
Der Inhalt von meinem Profil enthält private Informationen. Die Verletzung von meinem Privatleben bestraft wird unter Berücksichtigung des Gesetzes (UCC 1-308 1-308 1-103 und das Statut von Rom). Alle Mitglieder sind eingeladen, einen ähnlichen Beitrag zu setzen, oder wenn du willst, kannst du diese Nachricht kopieren und einfügen. Wenn sie diese Erklärung nicht mindestens einmal veröffentlicht, wirst du stillschweigend zulassen, dass deine Fotos, sowie die Informationen in ihrem Profil verwendet werden dürfen. (nicht teilen. Du musst kopieren und einfügen)

Quelle: www.facebook.com

 

Man kann hier posten was man will, grundsätzlich ändert dies nichts an den Nutzungsbedingungen auf Facebook. Will man Facebook sein, muss man deren Richtlinien beachten. Man “muss” nicht auf Facebook sein. Außerdem ist es rechtlich wichtig, dass auch Facebook die “Mit-Rechte” erhält, denn sonst dürfte kein anderer User ein Foto von jemand anderem teilen. Jedem steht es aber frei, diese Urhebererklärung auf seiner Wall zu posten nur es bringt nichts, schon gar nicht juristisch!

Leave a Reply